Wasser für Indien

Durch den Bau von Staudämmen wird die Wasserversorgung der Bevölkerung sichergestellt.

In manchen Gegenden unserer Erde ist die tägliche Beschaffung und Sorge um Wasser alltags- und lebensbestimmend. Der Bevölkerung vor Ort bleibt dann kaum Möglichkeit, sich individuell weiterzuentwickeln.

Zusammen mit Philippe Dangelser und der „PHD Rural Development Foundation“ in Dehli initiierte die PLHS im Frühjahr 2015 den Bau zweier Check Dams im indischen Rajasthan. Check Dams sind einfache Staumauern, mit denen sich – angepasst an die geographischen Gegebenheiten – kleinere Täler abriegeln lassen. Im Laufe der Regenzeit füllen sich die Reservoirs mit Wasser und bieten den Anwohnern eine zusätzliche und sichere Wasserquelle. Während die Peter und Luise Hager-Stiftung 30.000 Euro für das notwendige Material bereitstellte, wurden die Bauwerke von den Männern aus den benachbarten Dörfern selbst errichtet. Auf diese Weise können die Check Dams in Zukunft von den Anwohnern selbst gewartet und, wenn nötig, stets in Eigenregie repariert werden.

Mittlerweile haben sich die beiden Staubecken ausreichend mit Wasser gefüllt und versorgen fünf Dörfer mit 4.000 Menschen und 9.000 Kühen mit Wasser. Ergänzt hat die PLHS ihr Engagement durch das „Wash in School“-Programm in fünf Schulen in der Region. In diesen Schulen werden Sanitary Kits und sanitäre Anlagen sowie Hygieneunterricht für die Schülerinnen und Schüler finanziert. Durch höheres Hygienebewusstsein kann vielen Infektionskrankheiten vorgebeugt werden. Auch in dieser Hinsicht ist Wasser für die Menschen in Rajasthan essentiell.

Video