Eine runde Sache - ein erfolgreiches Mitarbeiter-Projekt

Mit Hilfe von Mitarbeiter-Spenden unterstützt die Stiftung gemeinnützige Organisationen

Es gibt Projekte, die wurden nicht von der Stiftung selbst oder von den Bedürftigen angestoßen, sondern aus den Reihen der Hager Group Mitarbeiter initiiert. Die Mitarbeiter-Cent-Spende ist ein gutes Beispiel dafür. Alle Mitarbeiter der Hager Group in Deutschland und Frankreich haben die Möglichkeit, den Nachkomma-Betrag ihres monatlichen Gehalts zu spenden. Dieser Betrag wird am Ende jeden Jahres von der Stiftung verdreifacht und an gemeinnützige Organisationen in der Nähe von Hager Group Standorten gespendet. 

In Deutschland kamen die Spenden im Jahr 2019 sowie 2020 den Tafeln in Homburg und Pirmasens sowie dem Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe zugute. Mehr als 1,5 Millionen Menschen nutzen mittlerweile regelmäßig das Angebot der „Tafeln“ in Deutschland. Die Pirmasenser Tafel versorgt beispielsweise 350 Familien wöchentlich. Das sind insgesamt ca. 1.800 Personen. Gerade in diesem schwierigen Jahr sind die Spenden für diese Organisationen besonders wertvoll. „Ich bin froh, dass wir mit dieser Spende immer wieder rechnen können, denn ohne die Großspender könnten wir unseren Betrieb nicht aufrecht erhalten“, dankte der Vorsitzende der Pirmasenser Tafel Gerhard Herrmann. 

In Frankreich ging der Betrag Ende 2019 an die Organisationen „Le Relais Ozanam“ in Nahe der Standorte Crolles und Annecy, „Nouvel Envol“ (Unterstützung von Kindern mit Behinderungen) im Elsaß und „SOS Femmes solidarité 67“ in Straßburg. Die Spenden aus dem Jahr 2020 werden Anfang nächsten Jahres überreicht. 

Das Projekt wurde 2014 für Mitarbeiter der Hager Group in Deutschland ins Leben gerufen. Im Jahr 2016 folgte die Ausweitung auf Standorte in Frankreich.

Die Stiftung dankt allen Mitarbeitern für ihr Engagement und freut sich über alle Mitarbeiter, die das Projekt in Zukunft unterstützen möchten.