Bildungsprojekt für indische Mädchen in Mysore

LIFT fördert Mädchen in Indien durch Bildung und Ausbildung, da qualifizierte und selbstbewusste Frauen das effektivste Mittel gegen Armut sind und gibt jungen indischen Frauen über Bildung die Chance, einen selbstbestimmten Weg einzuschlagen. Damit wird die in Indien notwendige Veränderung der Gesellschaft unterstützt, in der Frauen und Mädchen nicht mehr ausgebeutet und unterdrückt werden.

Seit 2016 fördert die Peter und Luise Hager-Stiftung die Ausbildung indischer Mädchen in Mysore, für die sich LIFT in Kooperation mit dem Orden „Helpers of Mary“ einsetzt. Die Helpers of Mary sind heute ein rein indischer Orden, der 1942 von einer deutschen Ordensschwester gegründet wurde. Armutsbekämpfung und die Emanzipation von Mädchen und Frauen sind das Ziel ihrer Sozialarbeit. Sie erreichen dies durch Bildung, Ausbildung und gegenseitige Unterstützung.

In dem Heim „Premanjali“ - in einem Vorort der südindischen Stadt Mysore - werden besonders begabte Mädchen in Obhut der Marys untergebracht, um nach der 10. Klasse ein Junior College bis zum Abitur zu besuchen und danach ein College-Studium beginnen zu können. Das Heim hat Platz für 30 Mädchen und liegt in der Nähe von einem der besseren, so genannten A-Grade Colleges des Landes. Einige der Mädchen studieren Betriebswirtschaftslehre oder Business Administration, die jüngeren bereiten sich noch auf ihr Abitur vor. Für alle aber bedeutet das Leben in Premanjali eine sensationelle Chance.